Tag Archives: Prof.Bodack

4 wichtige OBENBLEIBER-Termine !!!!

Hallo liebe Obenbleiber,
ich möchte Euch auf  4 wichtige Termine hinweisen.
Holt schon mal die Terminkalender! 🙂

  • 247. Montagsdemo, am 17. November 2014,
    um 18 Uhr mit dem ehemaligen Bahnmanager
    Prof. Dipl-Ing. Karl-Dieter Bodack,
    auf dem Stuttgarter Marktplatz mit Demozug
    über Kirchstraße, Planie und Schlossplatz
    bis zur Bolzstraße

  •  248. Montagsdemo, am 24. November 2014,
    um 18 Uhr (Ort steht noch nicht genau fest, beantragt ist Bahnhofshalle am Nord-Ausgang)

  • Anschließend, am 24.11.2014, um 19.15 Uhr
    Einladung zum
    “Großen Bahnhof”, im Rathaus  mit Walter Sittler, Egon Hopfenzitz und vielen mehr!

image

 (Bitte zum Vergrößern ins Bild klicken!)image                                        

Quelle: http://www.bei-abriss-aufstand.de/2014/11/07/grosser-bahnhof-mit-sittler-hopfenzitz-wolf-und-musik-am-24-11-im-rathaus

  • 250. Montagsdemo, am 08. Dezember 2014,
    um 18 Uhr am Stuttgarter Hauptbahnhof

250te_MoDemo_Flyer_Vorderseite_600

 (Bitte zum Vergrößern ins Bild klicken!)250te_MoDemo_Flyer_Rueckseite_600

 Quelle: http://www.bei-abriss-aufstand.de/2014/11/10/250-montagsdemo-gegen-stuttgart-21-am-8-12

Wir sehen uns!   

Stuttgart21 069-Das-Aktionsbündnis_-Kopfbahnhof-21-Die-bessere-Lösung

“Pro-OBENBLEIBEN-Rede” zur 168. Montagsdemo

von: Alex

Hallo liebe Obenbleiber,

  • Warum ist gerade Stuttgart Opfer dieses wahnsinnigen Bauvorhabens Stuttgart 21?
  • Wo finden wir Antworten auf die brennenden Fragen zu diesem Thema?

Selbst wenn Ihr gestern persönlich zur 168. Montagsdemo gewesen seid, lohnt es sich, die “Pro-OBENBLEIBEN-Rede” von Prof.Dipl.-Ing. Karl Dieter Bodack und  die Erfahrungen von Prof.Dr. Benedikt Weibel, dem langjährigen Chef der SBB (Schweizerische Bundes-Bahnen) nachzuhören:


Quelle: http://www.bei-abriss-aufstand.de/2013/04/16/ruckschau-168-montagsdemo-gegen-s21-auf-dem-stuttgarter-marktplatz

Nehmen wir die ermutigenden Worte der beiden Fachleute an, setzen wir uns weiter ein für die sowohl für Stuttgart als auch für Baden-Württemberg, ja für ganz Deutschland in jeder Hinsicht bessere Lösung – KOPFBAHNHOF 21!

 

Prof. Bodack: Bahn-Alternative für Stuttgart und die Fildern

von: Alex

Prof. Dipl.-Ing. Karl-Dieter Bodack hat in seinem brandneuen Papier Bahn-Alternativen für Stuttgart und die Fildern aufgezeigt, die kostengünstig und ab sofort realisierbar sind.

A. Ziele
Die Fixierung auf Fahrzeitverkürzungen erscheint unsinnig: Die derzeit von der DB geplanten Anlagen „Stuttgart21“ und die Neubaustrecke nach Ulm verkürzen die Fahrzeit von, nach oder über Stuttgart im Durchschnitt der täglichen 400 Tausend Personenfahrten nur um 0,5 Minuten = 30 Sekunden (Gutachten der sma 2010 für die CDU/FDP-Landesregierung) — dies für Steueraufwendungen von mindestens 8 Mrd., voraussichtlich 10 Milliarden Euro! Daher erscheint es unbedingt notwendig, vor der Diskussion von Alternativen alle wichtigen gewünschten Ziele zu diskutieren. Das könnten sein:
-Direktverbindungen aus B-W zum Flughafen
-Filderregion besser und schneller erreichbar
-Mehr Zugverbindungen im ganzen Land
-Bahnanlagen für alle Züge geeignet
-Kürzere Fahrzeiten mit geringem Aufwand Bessere Anschlüsse ohne Wartezeiten
-Zuverlässiger, störungsresistenter Bahnbetrieb
-Mehr Kapazitäten für den Güterverkehr Hauptbahnhof für 50 Züge/Stunde bemessen
-Bahnsteige und Zugänge gut dimensioniert
-Bahnhofsgebäude und Schlosspark erhalten
-Freiflächen für Stadtentwicklung gewinnen
-Geringe Risiken für die Stadt und Land
-Keine Gefährdung der Mineralquellen
-Geringe Beeinträchtigung durch Bauarbeiten
-Energieverbrauch, CO2-Erzeugung senken
-Lärmbelastungen reduzieren
-Minimale Investitionskosten und Folgekosten für die öffentlichen Haushalte
-Zwischenbauzustände möglichst nutzbar
-Breiter Konsens in der Bürgerschaft
-Bis zum Jahr 2020 realisierbar.
Jede Planungsalternative sollte danach bewertet werden, inwieweit sie alle Kriterium erfüllt: In der Summe der Erfüllungsgrade zeigt sich der „Nutzen“. Er muss Kosten gegenübergestellt werden, daher werden hier „Budgets“ genannt als Größenordnungen für die erwarteten Kosten.

Den komppletten Artikel findet Ihr bei abriss-aufstand.de
oder hier als pdf: Prof. Bodack Mai 2012