Wenn Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht!

von: Alex

Liebe Obenbleiber,

am 30.09.2013 jährt sich zum dritten Mal der brutale Polizeieinsatz gegen friedliche Demonstranten im Stuttgarter Mittleren Schlossgarten.

Die 191. Montagsdemo gegen Stuttgart 21
steht ganz im Zeichen der Erinnerung
an den “Schwarzen Donnerstag”, dessen Unrecht
bis heute nicht aufgearbeitet ist!

Das Bürgertribunal zum 30.9.2010 verfasste folgenden
Offenen Brief an Ministerpräsident Kretschmann,
Innenminister Gall, Justizminister Stickelberger und
MdL Uli Sckerl (Grüne):

“Schwarzer Donnerstag:
Noch immer keine Antworten!

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident,

bei dem brutalen Polizeieinsatz am 30.9.2010 im Schlossgarten wurden über 400 Menschen verletzt.
Etliche erlitten schwere Augenverletzungen und viele leiden seither unter Traumatisierung.
Das Bürgertribunal zum 30.9.2010 behandelte ein Jahr später die Ereignisse mit zahlreichen Zeugenaussagen, Fotodokumenten und juristischen Bewertungen mit dem Ergebnis: der Polizeieinsatz war unrechtmäßig und brutal, Wasserwerfer-
und Pfeffersprayeinsätze waren lebensgefährdend und verstießen selbst gegen die eigenen Vorschriften und gegen
die Menschenrechte.”

Den vollständigen Brief könnt Ihr lesen unter:
http://www.bei-abriss-aufstand.de/2013/09/29/offener-brief-zum-schwarzen-donnerstag-an-landesregierung

09.10.2010-1

Die Spuren der Wasserwerfer                                     Foto: spitzbild

Wir sehen uns zur 191. Montagsdemo am 30.09.2013,
um 18.00 Uhr vor dem Hauptbahnhof
Stuttgart mit anschließendem Demozug zum Mittleren Schlossgarten!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s