Wolfgang Drexler in Heumanden und in der Frühstückspost

von: Alex
Guten Morgen liebe Obenbleiber,
heute gibt es wieder mehr S21 in der Druckausgabe des Schwarzwälder Boten:
Als erstes der Artikel über die Veranstaltung mit Herrn Drexler in Calw-Heumaden am vergangenen Freitag:
  • “Kopfbahnhof kann nicht mit Wien verglichen werden – SPD-Landtagsabgeordneter Wolfgang Drexler informiert über Stuttgart 21 / Alle warten auf Stresstest” von Hartmut Würfele
Calw-Heumaden. “Stuttgart 21, die Neubaustrecke Stuttgart-Ulm und vor allem wie geht es jetzt weiter mit dem Projekt, seit Grün-Rot regiert in Baden Württemberg? Hierüber informierte beim Männerforum in Heumaden der SPD-Landtagsabgeordnete Wolfgang Drexler.
“Ich verstehe  nur Bahnhof”: Ein geistlicher Impuls mit diesem Titel von Dekan Hartmann und danach leckere Fleischküchle und schwäbischen Kartoffelsalat des Küchenteams um Gerda und Manfred Rentschler waren die richtige Einstimmung für einen interessanten und informativen Abend mit Wolfgang Drexler.
Zu Beginn kritisierte der ehemalige Sprecher des Bahnprojektes, dass viel zu spät über Stuttgart 21 und die Neubaustrecke Stuttgart-Ulm informiert wurde. Anschließend zeigte er Verbesserungen auf, die das Bauvorhaben mit sich bringe. Neben der Anbindung an das europäische Hochgeschwindigkeitsnetz und einem komfortablen und leistungsfähigen Hauptbahnhof im Zentrum Stuttgart profitiere auch die Region durch bessere Verbindungen.
Bei einem Blick über die Grenzen des Landes hinweg, setzte sich Drexler eingehend mit den Bahnhöfen Zürich und Wien auseinander und legte dar, warum diese mit dem Stuttgarter Kopfbahnhof nicht verglichen werden können. Der habe mit seinen fünf Zu- und Abfahrtsgleisen seine Leistungsfähigkeit erreicht. Die Wege der ein- und ausfahrenden Züge überkreuzten sich und blockierten sich vor dem Bahnhof deshalb gegenseitig. Ein unterirdischer Schienenring dagegen ermöglicht einen kreuzungsfreien Zugverkehr. Die Neubaustrecke Stuttgart-Ulm bringe ebenfalls viele positive Elemente, wie Anbindung des Flughafens und der Messe sowie enorme Fahrzeitverkürzungen. Auch städtebaulich profitiere die Landeshauptstadt: 100 Hektar Gelände würden für eine andere Nutzung frei, Rosensteinpark und Schlossgarten würden um 20 Hektar erweitert.
Drexler vermied es nicht, auch auf die Mineralquellen und andere besondere Bereiche einzugehen und stellte ausführlich die von K21-Befürwortern vorgeschlagene Varianten durch das Neckartal vor. Alle warten jetzt auf das Ergebnis des Stresstestes und das weitere Vorgehen der Landesregierung. Eines aber ist sicher, wenn das Bahnprojekt nicht kommt, ist das Geld des Bundes weg und kann nicht anderweitig hier verwendet werden.
Den Reaktionen der Besucher am Ende zu folgern, stellt für die meisten K21 keine echte Alternative zu S21 und die Neubaustrecke Stuttgart-Ulm dar.”
Und die Meldungen aus Stuttgart:
  • “Bahn und CDU nehmen Grün-Rot in die Zange”
Stuttgart. “Bahn-Chef Rüdiger Grube ist vor der heutigen Sitzung des Stuttgart-21-Lenkungskreises auf Konfrontationskurs zu Grün-Rot gegangen. Von der Forderung der Landesregierung nach einem Bau- und Vergabestopp bis zum geplanten Volksentscheid will Grube nichts wissen: Dies sei nicht akzeptabel. Wenn das Land beim Bau weiter bremsen wolle, müsse es auch finanziell dafür geradestehen. Und das ist nicht das einzige Problem der Regierung: Landesjustizminister Rainer Stickelberger (SPD) hegt Zweifel, ob der Termin für den Volksentscheid im Oktober zu halten ist. Grund dafür ist die Ankündigung der Opposition, womöglich gegen das Ausstiegsgesetz zu klagen. CDU-Fraktionschef Peter Hauck sagte gestern, Grün-Rot müsse mit einer Klage rechnen.”
  • Ausführlich schreibt dazu Marc Herwig auf der Baden-Württemberg-Seite “Bahn verschärft bei S21 Gangart – Grube will Bagger vor Herbst rollen sehen”
Stuttgart. “Die Bahn verschärft die Gangart bei S21: Kurz vor der heutigen Sitzung des S21-Lenkungskreises wirft Bahnchef Rüdiger Grube der neuen Landesregierung inakzeptables Verhalten vor. Grün-Rot forder einen Baustopp bis zum Volksentscheid, der für Oktober geplant ist.
Die Bahn sei zum Bau des Tiefbahnhofs und der Anbindung an die geplante neue ICE-Strecke nach Ulm verpflichtet, sagte Grube. “Wenn jemand etwas andere will, muss er für die entsprechenden Kosten und den Zeitverzug einstehen.” Das hatte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) aber mehrfach abgelehnt.
Die Bahn hatte die Mehrkosten im Falle einer halbjährigen Verzögerung des Projekts auf mindestens 150 Millionen Euro beziffert. “Baufirmen sprechen bereits von Schadenersatzforderungen, kleinen Subunternehmen droht der Konkurs”, sagte der Bahnchef der `Berliner Zeitung`. Die neue grün-rote Regierung forder ohne rechtliche Grundlage, dass wir bis zur geplanten Volksbefragung im Oktober nicht weiterbauen”, so Grube. Die CDU-Opposition kündigte derweil an, gegen das Ausstiegsgesetz für das Großprojekt zu klagen. Fraktionschef Peter Hauck sagte gestern, Grün-Rot müsse mit einer Klage rechnen. Aus diesem Grund zweifelt der SPD-Justizminister Rainer Stickelberger daran, den Zeitplan für den Volksentscheid einhalten zu können: In einem Eilverfahren könnten die Richter des Staatsgerichts den Oktober-Termin kippen, sagte er.
Hans-Ulrich Rülke, FDP-Fraktionschef allerdings wagte ungewohnte Töne: Ein rascher Volksentscheid sei dem obersten Ziel, “dass Stuttgart 21 realisiert wird”, dienlicher als ein langes Gerichtsverfahren.
Sollten sich beide Seiten bei der heutigen Sitzung des Lenkungskreises nicht auf einen verlängerten Baustopp einigen, könnten Bagger auf der Baustelle bald wieder rollen. Projektgegner haben für diesen Fall massive Proteste angekündigt.”
Weiter interessante Artikel finden sich auf der Seite des Schwarzwälder Boten unter:
Dann wünsche ich allen einen schönen Tag.
Sonnige-Grüße-an-alle-die-heute-Geburtstag-haben
und egal was kommt: immer oben bleiben
Alex
Advertisements

One response to “Wolfgang Drexler in Heumanden und in der Frühstückspost

  1. Geistlicher Impuls an hausgemachten Fleischküchle mit Kartoffelsalat als Vorspeise. Hauptgang: Drexlersches Allerlei von vorvorgestern. Nachspeise: Unreflektiertes Artikelfilet ala Schwarzwälder Bote….! Was braucht man mehr für einen gelungenen Freitagabend?!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s